Maturitní otázky z němčiny - 1b REISEZIELE DER BRD

20. ledna 2008 v 16:15 |  Maturitní otázky - Němčina
1b. REISEZIELE DER BRD (Städte, Schlösser, Kulturdenkmäler und Sehenswürdigkeiten)
Ich möchte über Reiseziele der BRD nach einzelnen 16 Bundesländern sprechen.
Ein Bundesland und auch Hauptstadt der BRD ist Berlin.
Schleswig-Holstein
Dieses nördlichste Bundesland der BRD ist vom Meer umschlossen.Zwischen den Seen liegen die hübschen Städte Bad Segeberg, Ratzeburg und Mölln, dessen heitere Symbolfigur Till Eulenspiegel ist. Viel besucht werden auch die mittelalterlichen Hafenstädte Flensburg, Schleswig, Kiel und Lübeck.
Lübeck war und ist die Königin der Ostseehafenstädte. Vom Reichtum der ehemaligen Hansestadt zeugen die prächtigen Bürgerhäuser, das Rathaus und das Holstentor, das Wahrzeichen der Stadt. In Lübeck wurde 1875 Thomas Mann geboren. Hier spielt auch sein Roman "Die Buddenbrooks".
In der Landeshauptstadt Kiel findet alljährlich die "Kieler Woche" mit Segelregatten und kulturellen Veranstaltungen statt.
Freie und Hansestadt Hamburg
Hamburg, das bedeutet v.a. Hafen, Seefahrt, Fischerei, Handel und Industrie. Die gröbte deutsche Hafenstadt, an der Elbmündung gelegen, nennt sich "Tor zur Welt". Sie bildet einen wichtigten Knotenpunkt zwischen Übersee- und Binnenhandel. Die Kräne der Hafen- und Werftanlagen bilden die typische Silhouette der Stadt.
Von den alten Denkmälern sind nicht viele geblieben. Zum Wahrzeichen der Stadt wurde der Schlanke Turm der Michaeliskirche. Schön ist das Rathaus. Die Universtität ist eine der gröbten in der BRD. Einen besonderen Anziehungspunk bildet das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn.
Freie Hansestadt Bremen
Genau wie Hamburg ist auch Bremen eine Hansestadt, sowie ein Stadtstaat. Im Gegensatz zu Hamburg ist die Stadt von den Kriegszerstörungen weitgehend verschont gebieben und konnte ihr altes Stadtbild erhalten. Auf dem Marktplatz stehen der Dom, nebenan das Rathaus mit drei Giebeln, das Bauelemente der Gotikl und der Renaissance vereint. Vor dem Rathaus erhebt sich ein Standbild: eine steinetne Männergestallt in Rüstung mit Schwert und Schild. Es ist der "Roland", der Freiheit, Schutz und Gerichtsbarkeit der Stadt symbolisiert. Noch ein anderes Denkmal ist neben dem Rathaus zu finden: die Bremer Stadtmusikanten. Es erinnert an ein altes Märchen. Die Böttcherstrabe ist eine Sehenswürdigkeit aus neuerer Zeit. Dort ist in den 20er Jahren unseres Jh. ein Kunst- und Ausstellungszeutrum entstanden: Gebäude im Jugendstill, Museen und Künstlerwerkstätten. In Bremen gibt es auch eine der jüngsten Universitäten inder BRD.
Niedersachsen
Bedeutende Hafenstädte sind Emden, Wilhelmshaven und Cuxhaven. Die niedersächsischen Städte blicken auf eine reiche Vergangenheit zurück. Davon erzählen viele Dome, Klöster und Burgen, z.B. in Goslar und in Braunschweig, gotische Backsteinbauten in der alten Salzstadt Lüneburg, reiche, oft mit Fachwerk geschmückte Bürgerhäuser in Hildesheim, Hameln und Osnabrück. Eine der bedeutendsten Universitätstäste ist Göttingen.
Die Landeshauptstadt Hannover war früher fürstliche Residenzstadt; sie hat sich zur wichtigsten Industiestadt des Landes entwickelt. In der Wetl wurde die Stadt durch die Messe bekannt.
Mecklenburg-Vorpommern
Von den bedeutenden Städten nennen wir die Hafen- und Werftstädte Wismar, Stralsund, Wolgast und v.a. Rostock. Es was der gröbte Überseehafen der DDR. Hier sowie in Greifswald gibt es auch eine Universtität. In der Landeshauptstadt Schwerin, der ehemaligen Residenzstadt am Ufer des Schweriner Sees, widr v.a. das schlob besichtigt.
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen ist das volkreichste Bundesland. In keinem anderen Bundesland gibt es so viele Grobstädte. Ein dichtes Netz von Autobahnen, Schienen und Wasserstraben verbindet Städte wie Köln, Essen, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg und viele andere miteinander. Das Sauerland ist eines der bedeutendsten Wintersportgebiete der BRD.
Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist ein Finanz- und Handelszentrum, die Geburtsstadt des Dichters H.Heine, das Mode- und Theaterzentrum.
Duisburg ist der gröbte Binnenhafen der Welt, Dortmund eine Universitätsstadt und dort sind die gröbten deutschen Bierbrauereien, Essen machte die Firma Krupp bekannt.
Köln am Rhein, schon im Mittelalter einer der wichtigsten Handelsplätze Europas, ist auch durch seinen gotischen Dom weltbekannt. Neben dem Dom ist romanische Sankt Martin Kirche und Römisch-Germanisches Museum mit alte Mosaik. Jedes Jahr ist hier der weltberühmte Karneval im März. In neuen Stadt ist Einkaufspassagen und Einkaufstraben. In Köln ist viele Gastarbeiten z.B. aus Turkey. Heir ist Karel Marx gelebt.
Bonn war die Hauptstadt der BRD. Es ist eine alte Universitätsstadt und Beethovens Geburtsstadt (Musikfestspiele). Dort ist auch der Regierungssitz.
In Münster gibt es u.a. das gotische Rathaus, in dessen Friedenssaal der Dreibigjährige Krieg beendet wurde.
Sachsen-Anhalt
Die schönsten Harzstädtchen sind Wernigerode und Quedlinburg. Für beide sind bunte Fachwerkhäuser typisch. In Wernigerode gibt es eines der schönsten Rathäuser dieser Art.
Wichtige Städt sind: Halle ist eine Universitätstadt, Geburtsstadt des Komponisten G.H.Händel. Seine Musik findet bei den Händel-Festspielen eine intensive Pflege.
Magdeburg ist die Landeshauptstadt, zentrum des Maschinenbaus und ein grober Binnenhafen, ist druch seinen gotischen Dom bekannt.
Wittenberg war im 16.Jh. Zentrum der Reformation. Hier war M.Luther t¨tig. Es ist auch Universitätstadt.
Brandenburg
Von allen Städten nennen wir die Landeshauptstadt Postdam. Die Hohenzollern machten es zur Residenz. Den schönsten Bau - das Schlob Sanssouci mit dem prachvollen Park - verdankt die Stadt dem genialen Architekten G.W. von Knobelsdorff. Postdam wurde durch das Postdamer Abkommen weltbekannt. Dieses wurde im August 1945 im schlob Cecilienhof unterzeichnet.
Saarland
Die gröbte Stadt und Mittelpunkt des Landes ist die frühere Residenzstadt und heutige Universitätsstadt Saarbrücken.
Rheinland-Pfalz
Viele Städte gehen auf Siedlungen der Römer zurück, so Mainz, Trier und Koblenz. In Trier, der wohl ältesten Stadt in Deutschland, sind ein gut erhaltenes römisches Stadttor, die "Porta Nigra", und andere Römerbauten zu bewundern. In Worms und Speyer entstanden im Mittelalter gewaltige Dome, gegründet von deutschen Kaisern, die im Speyerer Dom begraben liegen. Einen Dome gibt es auch in der Landeshauptstadt Mainz. Es ist ein wichtiges kulturelles Zentrum des Landes, eine Universitätsstadt und seit den Zeiten Gutenbergs (er wurde hier geboren) auch die Stadt der Buchsrucker.
Hessen
Soll man über Hessen sprechen, muss man v.a. Frankfurt am Main erwähnen. Diese Stadt ist ein wichtiger Verkehersknotenpunkt. Hier gibt es den gröbten Flughafen in der BRD. Schon immer war Frankfurt ein bedeutendes Handelszentrum. Alljährich finden hier internationale Frühjahr- und Herbstmessen, die Buchmesse und Ausstellungen von Autos und anderen Waren statt. Die Stadt gilt als Metropole der Finanzwelt. Sie ist auch Universitätsstadt. Interessante alte Bauwerke sind der Dom, in dem jahrhundertelang deutsche Kaiser gekrönt wurden; die Paulskurche; Goethes Geburtshaus.
Andere bekannte Städte sind Kassel - ein Industiezentrum, aber auch Sitz der internationalen Ausstellung der zeitgenössischen bildenden Kunst - "Documenta". Berühmt sind die Universitätsstädte Gieben und Marburg. Ein wichtiges kulturelles Zentrum war und ist Darmstadt. 1899 wurde hier die sog. Kunstkolonie gegründet, die die Avantgardisten des deutschen Jugendstils vereinigte. Man dart natürlich die Bischofsstadt Fulda mit dem prachtvollen Braockdom nicht vergessen.
Thüringen
In Thüringen gab es seit jeher wichtige kulturelle Zentren Deutschlands. Viele von ihnen sind mit dem Namen M.Luthers verbunden.
Die Landeshauptstadt Erfurt ist als Blumen- und Universitätsstadt bekannt. Die schönsten Sehenswürdigkeiten sind das Ensemble von Dom und St.-Severi-Kirche und die Krämerbrücke. Diese beiderseits aus Fachwerkhäusern bestehende Brückenstrabe ist ein einmaliges Bauwerk dieser Art in Europa.
Eisenach ist die Geburtsstadt des Komponisten J.S.Bach. Oberhalb der Stadt ragt die Wartburg empor, eine der bedeutendsten deutchen Burgen. Hier waren die Minesänger Walther von der Vogelweide, Wolfram von Eschenbach u.a. zu Gast. M.Luther übersetzte hier die Bibel ins Neuhochdeutsche. Die Wartburg ist auch der Schauplatz von R.Wagners Oper "Tannhäuser".
Die Universtiät in Jena erlebte ihre Blütezeit zwischen 1785 - 1819. Hier waren z.B. F.Schiller und Philosophen Ficht, Schelling und Hegel tätig. Jena ist auch Zentrum der feinmechanisch-optischen Idustrie.
Eines der wichtigsten kulturellen Zentren Deutschalnds war Weimar. Hier lebten viele grobe Persönlichkeiten. Die bedeutsamste Epochen ist aber mit der Tätigkeit der Vertreter der deutschen Klasik verbunden: Goethe, Schiller, Wieland und Heder. Von zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die v.a. an beide groben Dichter erinner, nenne wir das Nationaltheater, das Schillerhaus und die Goethe-Schiller-Gruft, wo beide Dichter begraben liegen.
Sachsen
Die Touristen besuchen gern die Lausitze Städte Bautzen, Görliz, weiter die Schlösser Pillnitz und Moritzburg, sowie die bekannte Porzellanmanufaktur in Meiben. Schon seit 1710. Hier hat ein Jahr zuvor Johann Friedrich Böttger anstelle des Goldes die Rezeptur des Porzellans entdeckt.
Die Perle Sachsens (oder Perle des Barocks) ist die ehemalige Residenzstadt der sächsischen Kurfürsten und Könige und heutige Landeshauptstadt Dresden. Diese Kunststadt wird oft "Elb-Florenz" gennant. Hier gibt es schöne Renaissance- und Barockbauwerke. Um die Architektur Dresdens machten sich v.a. M.D.Pöppelmann (1662-1736) und G.Semper (1803-1879) verdient. Berühmt ist auch die Semperoper von Architerk Semper.
Das Wahrzeichen der Stadt ist der Zwinger. Er beherbergt u.a. die Gemäldegalerie "Alte Meister". Vielleicht das berhümteste Gemälde hier ist Raffaels "Sixtinische Madonna", dann ist dort Werke von Rembrant, Rubens, Dürer, Holbein, Crnach, Velázquez und Tizian oder Botticelli zu nennen.
Im Albertinum gibt es das Grüne Gewölbe, die reichste Kleinodiensammlung Europas.
Leipzig ist die gröbte Stadt von Sachsen. An der Universität studierten viele bekannte Persönlichkeiten, u.a. J.W.Goethe. Er schrieb in Leipzig seinen Ur-Faust. Daran erinnern die Wandgemälde im bekannten Auerbachs Keller, in dem Goethe als Student oft zu Gast war. In Leipzig waren viele Komponisten tätig. Einer von ihnen war J.S.Bach. Er war Kantor an der Thomaskirche. Hier liegt er begraben. Musik wird weiterhin gepflegt. Weltbekannt sind der Thomanerchor und das Gewandhausorchester. Die Deutsche Bücherei ist die gröbte Bibliotherk deutschsprachiger Druckerzeugnisse. In Leipzig gibt es wichtige Verlage. Es ist auch eine bekannte Messestadt und ein wichtiges Handelszentrum. Die Messe stattfindet hier alljährich im Frühljahr und Herbst.
Baden-Württemberg
Die Landeshauptstadt Stuttgart ist das wichtigste Industiezenteum des andes, aber auch eine Messestadt, ein Verlagszentrum und eine Theaterstadt von internationalem Ruf.
Die malerische Stadt Heidelberg ist Sitz einer der ältesten deutschen Universitäten, 1386 gegründet. Die Gegend von Heidelberg ist uraltes Siedlungsgebiet, wie prähistorische Funde bezeugen. Das Alter des Unterkiefers des "Homo Heidelbergensis" wird auf 500 000 Jahre geschätzt. Seinen Höhepunkt erreichte Heidelberg als Zentrum des Geisteslebens zur Zeit der jüngeren Romantik.
Die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt Mannheim ist v.a. mit der Musik verbunden. Begründer der sog. "Mannheimer Schule" waren die böhmischen Komponisten J.V.Stamic, F.X. Richter, A.Fils und der Wiener I.Hofbauer.
Freiburg ist eine bekannte Universitätsstadt. Das gotische Münster in Ulm an der Doanu hat den höchsten europäischen Kirchturm aufzuweisen. Weltbekannt ist die Kurstadt Baden-Baden, wo Rheuma und Kreislaufbeschwerden geheilt werden.
Bayern
Die gröbte deutsche Agrarland ist zugleich das beliebteste Urlaubgebiet Deutschlands.
Von den Burgen und Schlössern wird das romantische Märchenschlob Neuschwanstein am meisten besucht.
München ist die Landeshauptstadt mit der gröbten Universität, ein wichtiges Industrie- und Kulturzentrum des Landes. Hier gibt es viele Galerien, Museen und bedeutende Theater. Die bedeutendsten Bauwerke sind die gotische Frauenkirche, Münchens Wahrzeichen, weiter das Neue Rathaus mit dem Gloskenspiel, das Barockschlob Nymphenburg, die Alte Pinakotherk (Rubens, Dürer) und das deutsche Museum mit die Exponate aus Technik. Eine Attraktion ist das 1972 geschaffene Olympiazentrum mit dem Fernsehturm. Auch der Auto- (BMW) und Flugzeugbau, die Elektro- und Elektronikindustrie und natürlich auch weltbekannte Bierbrauereien sind in München zu Hause. Hier gibt es viele Hofbräuhäuser vom Ende des 19. Jahrhundrets. In September ist hier das Oktoberfest.
Die Industriestadt Augsburg, Verwaltungszentrum Schwabens, wird auch Stadt der deutschen Renaissance genannt. Hier waren u.a. beide Holbeins tätig. Besucht werden die Deutsche Barockgalerie und Altdeutsche Galerie, die Fuggerei und das Rathaus. 1530 wurde hier die "Augsburger Konfession" verkündet, auf Grund deren Protestanten mit den Katholiken gleichberechtig wurden.
Das malerische Städchen Rothenburg ob der Tauber hat sein mittelalterliches Aussehen bis heute rein bewahrt.
Von anderen wichtigen Städten nennen wir noch Nürnberg, Bayreuth, Bamberg, Würzburg und Regensburg.
Nürnberg ist die zweitgröbte Stadt Bayerns, das Zentrum Mittelfrankens, eine der schönsten mittelalterlichen Städte Deutschlands. Es war die Wirkungsstätte vieler Künstler, von denen wenigstens der Maler und Kupferstecher Albrecht Dürer und der Dichter und Meistersinger Hans Sachs zu nennen sind. Diese Stadt machte auch der Schlosser Peter Henlein durch die erste Taschenuhr (das sog. "Nürnberger Ei") berühmt.
In Nürnberg wurden aber auch die Ausnahmegesetze des Hitlerstaates gegen die jüdische Bevölkerung (1935) proklamiert. Nach dem 2.Weltkrieg fanden hier die sog. "Nürnberger Prozesse" gegen führende Personen des nazistischen Deutschland statt.
Bayreuth ist v.a. mit dem Namen des Komponisten Richard Wagner verbunden. Er lebte hier seit 1872 und liegt hier auch begraben. Auf dem grünen Hügel steht das Wagner-Bühnenfestspielhaus, in dem Wagners Opern aufgeführt werden (Bayreuther Festspiele).
Bamberg ist eine malerische Stadt, oft mit Prag und Rom vergliche: schöne Lage verbindet sich mit prachtvollen Baudenkmälern. Nennen wir wenigstens einige von ihnen: Das mitten mit Flub Regnitz stehende Alte Rathaus zählt zu den originellsten deutschen Rathäusern. Im überwiegend romantischen Laiserdom befinden sich das Grab für Kaiser Heinrich II. und seine Gemahlin Kunigunde und das einzige Papstgrab diesseits der Alpen. Im Dom finden wir Meisterweke mittelalterlicher Plastik; weltberühmt ist der Bamberger Reiter.
In der Neuen Residenz wohnten die letzen Bamberger Fürstbischöfe. Die Alte Hofhaltung ist die einstige Kaiser- und Bischofspfalz (11.Jh.). Am Stadttheater hat zu Anfang des 19.Jh. der Romantiker E.T.A.Hoffmann gewirkt. Um die Barockarchitektur machte sich Leonhard Dientzenhofer, Bruder des in Prag wirkenden Architekten Cristoph Dientzenhofer, verdient. Bamberg ist eine Universitätsstadt, ein wichtiges Kulturzentrum (die Bamberger Symphoniker tragen den Ruhm der Stadt in alle Welt), aber auch ein wichtiges Industriezentrum (z.B. Boschwerke).
Regensburg ist dank zahlreiche Bauenkmälern aus allen Epochen eine der sehenswerten Städte Deutschlands. Es ist eine Bischofsstadt (seit dem Jahre 739), ein wichtiges Industriezentrum, der gröbte deutsche Donauhafen und eine Universitätsstadt. Regensburg machte auch der Knabenchor die "Regensburger Domspatzen" weltberhümt. Das Wahrzeichen der Stadt ist der gotische Dom St. Peter. Die Steinerne Brücke, erbaut 1135-46, ist die älterste erhaltene Brücke Deutschlands, ja sogar Europas. Der Reichssaalbau (Altes Rathaus) war Sitz des Immerwährenden Reichstages von 1663-1806. Besucht wird auch das Kepler-Museum.
 

1 člověk ohodnotil tento článek.

Komentáře

1 cheap cheap | E-mail | Web | 9. května 2014 v 14:02 | Reagovat

Hello!

Nový komentář

Přihlásit se
  Ještě nemáte vlastní web? Můžete si jej zdarma založit na Blog.cz.