Maturitní otázky z němčiny - 4a. FREIZEIT UND HOBBYS

20. ledna 2008 v 16:20 |  Maturitní otázky - Němčina
4a. FREIZEIT UND HOBBYS
Viele von uns klagen immer wieder über den Mangel an Freizeit. Sie ist ja so wichtig für unsere psychische sowie physische Gesundheit und hilft uns, neue Kraft für die Tagesarbeit zu schöpfen.
Unter dem Begriff Freizeit versteht man all jene Zeit, die wir nicht in der Schule oder auf Arbeit verbringen, wenn wir keine Pflichten haben, wenn wir tun können, was uns Entspannung und Freunde bringt. Es ist nach der Tagesarbeit, wobei man die Zeit abziehen muss, die man für die Fahrt von der Schule oder von der Arbeit braucht und beim Einkaufen, Schlangestehen oder bie nötigen Hausenarbeiten verbringt. Die meiste Freizeit haben wir am Wochenende, an verschiedenen Feiertagen, in den Ferien oder im Urlaub. Bei 365 Tagen im Jahr steht uns mehr als ein Drittel freier Tage zur Verfügung. Am Freizeit kann man so richtig ausschlafen, in Ruhe Zeitung lesen, Radio hören und mit Verwandten und Bekannten telefonieren. Die Eltern haben endlich mehr Zeit für ihre Kinder. Die Familien machen am Sonntag einen Ausflug.
Die meisten Leute haben eins oder mehrere Hobbys. Die sind sehr unterschiedlich und können von verschiedenen Standpunkten gesehen werden. Man kann kaum sagen, dass es rein weibliche und rein männliche Hobbys gibt. Trotzdem werden die Handarbeiten wie Nähen, Stricken, Hänkeln und Sticken mehr von Frauen bevorzug, beim Anglen sind dann öfter Männer zu sehen. Weiter kann man über teuere und billige, aktive und pasive, verbreitete und seltene Hobbys sprechen. Bei einigen kann man sich manuell beschäftigen, bei anderen ist man geistig tätig. Nicht jedem Hobby können wir uns zu Hause widmen.
Von den passiven Hobbys nennen wir z.B. Fernsehen oder Musikhören. Viele Menschen liebe diese Hobbys, weil sie zwar stundenlang und nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannen können. Zu den aktiven gehören Sporttreiben oder Reisen. Es gibt auch Hobbys, bei denen man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann. Auber den Handarbeiten sind das z.B. Basteln und Reparaturarbeiten oder Gartenarbeit. Aber manche Menschen bevorzugen machen zu tun einfach ger nichts, nur faulenzen.
Eine beliebte Freizeitbeschäftigung ist das Sammlen. Sehr verbreitet sind die Philatelisten. Man sammelt, tauscht, verkauft und kauft jedoch nicht nur Briefmarken, sondern auch Ansichtkarten, Abzeichen, Münzen, Etiketten, Bierdeckel, Schallplatten und viele andere Sachen und Kuriositäten.
Ein Hobby, das viel Zeit, Gedulg und Geschick erfordet, ist der Modelbau. Besonders die Jungen, ausnahmsweise auch die technisch verlangten Mädchen, bauen schöne Modelle von Eisenbahn, Flugzeugen, Raketen, Autos oder Schiffen. Sie veranstalten verschiedene Wettbewerbe, bei denen sie ihre Modelle vorführen.
Wir müssen auch Fotografieren, Filmen, Schachspiel, Amareurradiotechnik, Aquaristik, Kleintier- und Exotenzucht, Kochen und Backen erwähnen.
Ein Hobby soll natürlich Freude machen, man kann dabei auch neue Kenntnisse gewinnen und sogar selbst schöpferisch tätig sein. Deshlab interessieren sich viele Leute für Kultur. Sie gehen ins Kino, Theater, zur Ausstellung, zum Ball oder in die Disco. Sie spielen ein Musikinstrument, sind Mitgleid eines Chores oder Theaterensembles, sie finden sich in Kunst-, Mal- und Tanzzirklen zusammen oder besuchen verschiedene Sprachkurse. Immer mehr Menschen nutzen die Freizeit zur Weiterbildung. Sie lernen eine Fremdsprache, besuchen einen Kurs oder bilden sich beruflich weiter.
Noch etwas dürfen wir nicht vergessen. Sollen wir uns an einem Hobby erfreuen, darf es nicht zur Manie werden. Der Mensch muss das Hobby beherrschen und nicht umgekehrt.
Zu den meistverbreiteten Hobby junger Leute gehört Musik. Zusammen mit dem Fernsehen nimmt sie unter allen Tätigkeiten ihne Konkurrenz den ersten Platz ein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Jugendlichen selber ein Instrument spielen können. Meist sind sie nur Zuhörer.
Sehr häufig werden weiter Treffen mit Freunden angegeben. Man trifft einander, geht miteinander aus. Allerdings zeigen sich hier Unterschiede im Alter und Geschlecht. Die Jugend ist zersplittert in Grupen, Grüppchen und Cliquen. Da gibt es Punks, die in zerfetzten Jeans Barrikaden errichten, Spuermärkte plündern und sich mit der Polizei schlagen, hier wieder tanzlustige Raver, die bei Computerrhythmen auf den Straben feiern. Zehntausende junge Christen wandern, beten, meditieren und diskutieren über politische Probleme. Und das ist bei weitem nicht alles - neben Punks, Raven und jungen Christen gibt es auch Hippies, Umweltschützer, Bodybuilder, Neonazis und so weiter.
Sie unterscheiden sich nicht nur in ihren Aktivitäten, sondern auch in ihrem Lebensstil, ihrem Verhalten, ihrer Kleidung udn Mode.
Die Abgrenzung findet jedoch nur in der Freizeit statt und ist eine reine Privatsache. Nach dem durchtanzten Wochenende stehen die Techno-Fans wieder brav an der Drehbank oder sitzen im Büro. Wenn man die Welt schon nicht ändern kann, so will man wenigstens Spab haben.
Man zieht sich ins Private zurück, ist aber nicht unpolitisch. Man ist nur von den politischen Parteien, Parlamenten und Politikern enttäuscht. Nur die eigene Clique bietet Sicherheit, Respekt und Anerkennung.
Zu einer realtiv verbreiteten Freizeitbeschäftigung gehört die Lektüre von Büchern. Aber auch hier gibt es Unterschiede in Bezug auf Geschlecht, Alter und erreichten Bildungsgrad. Regelmäbig lesen vor allem Frauen, junge Leute bis 22 Jahre sowie Mittel- und Hochschüler.
Viele Jugendliche achten in ihrer Freizeit auf die Erhaltung ihrer physischen Kondition - wander, joggen oder treiben eine Erholunssport. Jüngere Altersgruppen und Männer scheinen dabei sportlicher zu sein. Frauen im Alter zwischen 18 - 22 treiben dagegen am wenigsten Sport.
Häufig besuchen die Jugendlichen Restaurants und Weinstuben. Die wenigsten Nikotinanhänger gibt es unter den jüngeren Schülern und Hochschülern.
Ich gehörte zu den Menschen, die sich nie langweilen. Ich interessiere mich für Reisen, Musich, Literatur udn Kunst.
Ich gehe oft zu Fotoausstellungen. Ich fotografiere auch selbst, aber ich besuche keiner Fotokurz. Es ist aber sehr teueres Hobby. Ich gehe auch zu Bilderausstellungen, aber sehr selten.
Mein Lieblingshobby ist Reisen. Ich fahre im Ausland jede Sommerferien und Weihnachtsferien mit meine Familie. Ich besuche schon über 30 Länder in Europa, Asia, Afrika und Amerika. Ich möchte neue Kulturen und Leute kennen lernen. Ich auch vertiefe meine Sprachkenntnisen. Ich fahre auch mit der Schule im Ausland z.B. Deutschland, Frankreich, Croatien, England und Lettland.
Ich bin kein Sportsmann aber ich besuche einmal pro Woche in Kalanetikkurz. Das ist auch für mich gute Entspannung. Jede Jahr fahre ich Ski laufen in die Alpen mit meine Freunden.
Wie alle junge Leute höre ich Musik. Am liebsten besuche ich Jazzkonzerten.
Ich lese sehr gern, aber ich habe kein Zeit für jedenTag zu lesen. Meisten lese ich in der Trambahn.
Von Prima bin ich ein Mitglied unseres Chores. Wir haben viele Staten und Ländern durchgereist.
Wenn war ich 7 Jahre alt, habe ich Briefmarken, Ansichkarten und Flugkarten gesammlet. Ich habe auch 8 Jahre Klavier gespielt.
 

3 lidé ohodnotili tento článek.

Komentáře

1 Lenka Lenka | 8. února 2009 v 11:35 | Reagovat

jako b místo ß je fakt naprd, koukám na to nemůžu vždy vyluštit, co je to za slovo, je lepší když už tak napsat 3 aspoň

Nový komentář

Přihlásit se
  Ještě nemáte vlastní web? Můžete si jej zdarma založit na Blog.cz.