Maturitní otázky z němčiny - 4b. WIEN

20. ledna 2008 v 16:21 |  Maturitní otázky - Němčina
4b. WIEN
Wien ist die Hauptstadt Österreichs und zugleich ein eigenes Bundesland. Es ist der kleinste Bundesstaat Österreichs. Es erstreckt sich an beiden Ufern der Donau in so gennaten Wiener Tiefland und zählt ca. 1,6 Mio Einwohner. Es ist ein wirtschaftliches, administratives, politisches und kluturelles Zentrum des Landes, die Residentz der österreichischen Regierung, die dritte UNO-Stadt, eine beliebte Konferenzstadt, Sitz vieler internationaler Organisationen, Hochschulen und der ältesten österreichischen Universität. In Wien trafen sich solche Künstler wie Gustav Klimt, Joseph Maria Olbricht, Joseph Hoffmann. Auch der Herr des Walzers Johann Strauss Junior, F.J.Haydn, W.A.Mozart und such der Hauptvertreter des Expresionismus Egon Schiele wohnten dort.
Wien ist ein Stadt mit reicher Geschichte. Unsprünglich eine keltische Siedlung, später das Legionslager Vindobona erlebte es den gröbten Aufschwung unter der Regierung der Habsburger.
Wien ereinigte sich auch das Opfer der germanischen Angreifen, aber im 11.Jh. gründette man dort den Haffen und dann begonnen bessere Zeiten. Wien wurde zur Residenzstadt; in den Jahren 1282 - 1918 war es die Hauptstadt der Habsburger Monarchie.
Neue Katastrophe kam im Jahre 1683, wenn die Türken herum Wien standen. Sie mochten Wien erstürmen, und beinahe gelang es ihnen. Aber zum Ende hat Wien dankend dem Jan III. Sobiesky und Eugen Savojský gewonnen. In den Zeiten Marie Teresie und Joseph II. sind in Wien Schönbrunn und der unterhaltende Park Prater gegründet worde. Im Jahre 1815 veranstaltete man dort den Kongres, der über das Bild der Europa nach den Napoleonskriegen entschieden hatte. Auch der Still Biedermeier kam aus Wien. Im Jahre 1848 war es die Residentzstadt des Reichstages.
In dem zweiten Weltkrieg wurde Wien stark zerstört und von den Faschisten besetzt.
Wien ist reich an Bauwerken aller Epochen. Die bekanntesten Baumeister der Barokzeit die mit Wien unternnbar verbunden sind, heiben J.B.Fischer von Erlach und J.Lucas von Hildebrandt. Eines der Wahrzeichen von Wien ist der gotische Stephansdom im historischen Stadtkern. Er steht an den Gründen der romanischen Kirche. Ursprüglich sollte er zwei gleiche Türme haben, aber dazu reichte das Geld nicht mehr. Dafür hat er eine der gröbten Glocken der Welt, die Pummerin, und eine der gröbten Orgeln Europas, die "Riesenorgel".
Die schönste Barockkirche Wiens ist die Karlskirche. Andere Barockbauten sind z.B. die ehemalige kaiserliche Winterresidentz Hofburg, heute der Amtssitz des Bundespräsidenten, das Untere und Obere Belvedere, die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger - das Schlob Schönbrunn.
Der mächtige Gebäudekomplex der Hofburg liegt im Zentrum Wiens, in dem neben vielen Museen und Sammlungen auch die Spanische Hofreitschule und die Österreichische Nationalbibiliother untergebracht sind. In der Schatzkamer der Hofburg sind Kunstgegenstände von grobem historischem Wert zu sehen, uner ihnen auch die über ein Jahrtausend alte Kaiserkron.
Unter der Kaiserin Maria Theresia wurde das Lustschlob Schönbrunn fertiggebaut. Sechzehn Kinder brachte sie zu Welt, und die brauchten Platz, wenn auch nicht alle 1 441 Zimmer, die sich im Schlob befinden. Wunderschön ist der Schlobpark mit seinen Alleen, Blumennteppichen und Brunen. Es ist ein paar Kilometer Von Wien entfernt. Dieses Schloss gründete man im jahre 1696. Johann Bernahrd Fischer von Erlach hat diesen Schloss vorgeschlagen. Der Aufbau wurde man im Jahre 1746 beendet, und seit dieser Zeit können wir diesen bescheindenen Palast sehen, dem Versailes als Muster diente.
Sehenswert sind auch die Neue Burg, die heute einige Kunstsammlungen beherbergt, das Kunsthistorische Museum, die Wiener Staatsoper, das neugriechische Parlament, das neugotische Rathaus, das Burgtheater, die Votivkirche, das Sezession-Gebäude und eine Rarität - das Hundertwasserhaus (Friedensreich Hundertwasser 15.12.1928 - 19.2.2000).
Staatsoper ist ein Haus, das im Krieg zerstört war, aber schon in dem jahre 1955 konnte man dort wieder das Haus des Eduards van den Nülls sehen. Jeder Sänger achtet um das, dass er dort einmal gesungen hat.
In Kunsthistorisches Museum befinden sich Bilder von solchen Malern wie Pieter Breughel oder Canaletto. Aber dort gibt es auch die Sammlungen von Ägypten und Orient und der Antik.
Parlament Gebäude ist in dem Klasistischen Still gebaut. In den Jahren 1873 - 1883 hat es Theophila Hansens gebaut. Dort gibt es auch den Rohrbrunnen des Pallas Athena von Karl Kundmann.
Das Burgtheater ist von den jahren 1874-1888. Es ist ein von den Gebäuden des Gottfrieds Sempers.
Das Rathaus ist auch vom Ende des vergangenen Jahrhunderts. Mann kann selbst erkennen, dass diese haus ein Architekt der Kirchen gebaut hat. Es war Friedrich schmidt. Auf der Spitze des Turms steht der Rathausmann, der auch ein Symbol Wiens ist.
Andere beliebten Ausflugziel ist der Vergnügspark Prater, dessen Wahrzeichen das Riesenrad ist und man kann sich auch auf Karussells oder Schaukeln unterhalten. Durch den Park fährt die Liliputenbahn. Dann sind beliebte der Donaupark mit dem Aussichtsturm - dem Donauturm - oder der Wienerwald.
Wien ist bei den Touristen auch durch die Boulvards und die Einkaufsstraben Graben, Mariahilferstrabe und Kärntnerstrabe bekannt.
Wien wird als Musikstadt bezeichnet. Mit dieser Stadt sind nämlich so bekannte Namen wie Hayden, Mozart, Beethoven, Schubert, Gluck, Brahms, Strab u.a. verbunden. Die Wiener Oper, die Wiener Philhamoniker und die Wiener Sängerknaben haben Weltruf.
Wien ist auch eine Messestadt und wichtiges industriezentrum des Landes.
Nicht nur prag auch Wien hat seinen Graben, eine vornehme Geschäftsstrassen. Auch hier liegt er im Herz Wiens.
 

Buď první, kdo ohodnotí tento článek.

Komentáře

1 v v | 6. května 2010 v 18:10 | Reagovat

je tam napsaný to podstatný, supr...ale dost chyb :-(

Nový komentář

Přihlásit se
  Ještě nemáte vlastní web? Můžete si jej zdarma založit na Blog.cz.