Maturitní otázky z němčiny - 6a. UNSERE SCHULE, UNSERE KLASSE

20. ledna 2008 v 16:22 |  Maturitní otázky - Němčina
6a. UNSERE SCHULE, UNSERE KLASSE (Příklad)
Das Gymnasium Botièská befindet sich im historischen Stadtviertel Prags, genannt Vyšehrad (Hohe Burg), wo - so eine alte Sage - die Fürstin Libussa den Ruhm der Stadt Prag prophezeite.
Die Geschichte unseres Schulgebäudes ist alt. Im Jahre 1505 wurde hier das St.-Bartolomäus-Spital in Podskalí gebaut. Im 18. Jh. wurde das Spital geschlossen und das Gebäude renoviert. Anstelle eines Hauses, das in früheren Zeiten teilweise als Zufluchtsstätte für alte Leute diente, wurde vor über hundert Jahren (1882) ein Gebäude im Neo-Renaissancestil erbaut. Es steht an der Ecke der Straben Vyšehradská und Botièská.
Die vordere Front ist mit vier Statuen und anderen für die Renaissance typischen Verzierungen geschmückt. Der angrenzende Garten stammt aus derselben Zeit und ist später zu einem Sportplatz umgewandelt worden. Seit 1958 ist unsere Schule in diesem Haus untergebracht, das im gröberen Teil vom Justizministerium eingenommen wird.
In diesem Jahr hat die Schule 423 Schüler in 14 Klassen, von denen 10 Klassen dem sechsjährigen und 4 Klassen dem vierjährigen Zug angehören. Der Lehrkörper besteht aus 30 Pädagogen. Einen Schwerpunk bilden traditionell Naturwissenschaften, aber in den zwei letzten Studienjahren können die Schüler auberhalb des Pflichtbereiches verschiedenen Fächer wählen, je nach Interesse und der Fahrichtung, die sie später studieren möchten.
Um unsere Schule besuchen zu können, müissen die Schüler eine Aufnahmeprüfung im April bzw. im Mai ablegen. Diese wird in den Fächern Tschechisch, Matematik und Naturwissenschften abgenomen. Auberdem müssen sie eine gute Allgemeinbildung verweisen, die zusammen mit Tschechisch in einem Test überprüft wird. Ein weiterer Test findet in den anderer beiden Fächer statt.
Neben Sport werden bei uns vier Gruppen von Fächern unterrichtet:
1. sprachliche Fächer (Tschechisch und zwei obligatorische Sprachen - wählbar aus Englisch, Deutsch,
Französisch und Russisch)
2. matematisch - natuwissenschaftliche Fächer (Biologie, Chemie, Mathematik, Physik)
3. gesellschaftswissenschaftliche Fächer: Geschichte, Geographie, Grundlagen der Gesellschaftswissenschaften,
Bürgerkunde
4. musische Fächer: ästhetische Erziehung, bildene Kunst und Musik
Diese Fächer sind Pflicht, neben einer grundlegender Einführung in die Informatik. Auber den Fächer des Pflichtbereiches gibt er auch Wahlfächer, von denen die Schüler je nach Jahrgang zwei oder vier Fächer wählen müssen: Konversation in einer der Fremdsprachen, Seminare in verschiedenen Gebieten der Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften, literarische und ästhetische Seminare, Informatik, Latein u.ä.
Neben den Pflicht- und Wahlpflichtfächern werden auch fakultativ angeboten: Chorgesang, Ballspiele, Keramik.
Die Schule bietet neben dem normalen Unterricht jedes Jahr Kurse mit unterschiedlichen Programmen an. Diese finden für eine Woche auberhalb von Prag statt. Während ihrer Schulzeit nehmen die Schüler an folgenden Kursen Teil:
Einführungskurs in den Schulbetreib, Skikurs, Kurs zum kennenlernen historischer Plätze Böhmens, naturwissenschaftlicher, eventuell geograpischer Kurs, Sportkurs.
In diesen Kursen haben sie die Möglichkeit, ihre Kenntinissen zu vertiefen. Manchmal ändern sie den traditionellen Blick für die umleigenden Sachen, sie können auch alternative Methoden von Informationen ausprobieren und neue Fertigkeiten gewinnen.
Alles, womit sich die Schüler bei ihrem Studium in den Unterrischtsstunden beschäftigen, kann sich in ihren selbständigen Arbeiten spiegeln, die freiwillig in beliebigen Fächer und über ein beliebiges Thema geschreiben werden können. Dazu kann man z.B. eine fremdsprachiche Geschichte übersetzen, die Forschungsresultate des Biologie zusammenfassen oder ein eigenes literarisches Werk erstellen. In diesen Wettbewerben haben Schüler unserer Schule schon eine Reihe internationalter Auszeichnungen gewonnen.
Der Schulbesucht wird mit dem Abitur abgeschlossen. Der schriftliche Teil der Prüfung findet im April im Fach Tschechisch statt, der müdliche Teil folgt im Mai mit Tschechisch, einer Fremdsprache und zwei zu wählenden Fächern. Die müdliche Prüfung legt man innerhlab eines Vormittags oder Nachmittags ab. Die Schüler äubern sich zu einem Thema, das aus 25-30 Themen unmittelbar vor der Prüfung ausgelost wird, und die so festgelegt sind, dass sie den gesamten Unterrichtsstoff abdecken.
Nach dam Abitur beginnen die meisten Schüler ein Hochschulstudium, zu dem im letzten Jahr 80% unserer Abiturienten angenommen wurde.
In den vergangenen Jahren wurden durch Ausbau des Dachgeschosses weitere verschiedene nutzbare Räume geschaffen. Der Flur im Erdgeschob wurde zu einem hellen Eingang umgestaltet. Nach und nach haben wir im Keller das Freizeitzentrum ausgebaut. Schon jetzt bestehen eine Bibiliothek, ein Studienraum, eine keramische Werkstatt und ein Schülerklub. Man kann auch Tischtennis und Billiard spielen. Ein Fotolabor soll auch eingerichtet werden. Einige Schüler bilden auch Interessengruppen, in denen sie Leichtathletik ausübern, sich der bildenden Kust widmen oder Bodybuilding trieben. Darüberhinaus werden in unregelmäbigen Abständen Veranstaltungen - auch in Wettbewerbform - angeboten, wie "Ein Bummel durch Prag" oder "Wir malen am Samstag". So hoffer wir unseren Schüler nicht nur lernen, sonder auch entspannen können.
Das Sportgelände auf dem Schulhof konnte mit einer neuen Bodenfläche versehen werden und wird für Winter durch eine Traglufthalle wetterfest gemacht.
Unsere Schüler beteiligen sich auch an einer Reihe von Wettbewerben, die das Miniterrium für Schulwesen veranstaltet.
Eine langjährige Tradition hat auch unsere Zeitschrift "B-komplex". Sie spiegelt das Leben der Schule, verschiedenen Freizeitaktivitäten und Ansichten unserer Schüler wider.
Unser Chor "Divertimento" zählt zur Zeit fast 100 Mitglieder. Er entstand im Jahre 1991 unter der Leitung von Frau Professor Halamová und knüpft an die Tradition eines vorherigen kleineren Chores an. Obwohl die Sänger jedes Jahr wechseln, besitzt er ein hohes Niveau. Das beweisen die Würdigung, die ihm beim internationonalen Festival "Prager Tage des Chorgesangs" 1997 entgegengebracht wurde, und ein Auftritt im Fernsehen in der Vorweihnachtzeit. Der Chor tritt nicht nur in Prag auf, sondern auch in Bøeclav, Èeské Budìjovice, Tøinec, Lettland, Kroatien . .
Unsere Schule führt schon seit langer Zeit Begegnungen mit Schulen im Ausland durch. Bis 1989 waren es Schulen in der DDR, in Moskau, in Dänemark, Frankerich, Jagoslawien. Danach kamen weitere Schulen hinzu, z.B. Das Clara-Schumann-Gymnasium in Bonn, HAVO in Lochem (Holland), Schulen aus England usw.
Unser Klassenzimmer befindet sich im zweiten Stock des Schulgebäudes. Es ist grob physikalische Klasse Nummer siebenundveirzig. Vor hängt eine schwarze Tafel. An dem langen Katheder, mit ein Waschbecken, liegen einige weibe Kreiden, ein grauer Lappen und ein Schwamm. In der linken oberen Ecke hängt das Porträt unseres Präsidenten, in der rechten oberen Ecke sehen wir einen Lautsprecher.
In der linken Wand sind vier Fenster, die auf der Strabe gehen. Unter den Fenstern ist die Zentralheizung. Zwischen die Fenster ist eine Wandzeitung mit Informationent über unsere Klasse.
Das Klassenzimmer betritt man durch eine Tür der rechten Wand. Links vor der Tür stehen ein Abfallkorb und braune Schränke mit verschedene Apparate, Geräte, Mebzüge und Behelfe. Oberhalb der Tür ist ein Fernseher.
In der Mitte des Klassenzimmers stehen sechs Reihen von Tischen mit Stühlen. Erste, zweite und dritte Reihe hat im Tisch eine Zuletiung des Stroms. Auf dem Fubboden ist hell Linoleum verlegt.
 

Buď první, kdo ohodnotí tento článek.

Komentáře

1 viagra viagra | E-mail | Web | 11. září 2015 v 5:23 | Reagovat

Hello!

Nový komentář

Přihlásit se
  Ještě nemáte vlastní web? Můžete si jej zdarma založit na Blog.cz.