Maturitní otázky z němčiny - 6b. REISEZIELE IN DER SCHWEIZ (NATURSCHÖNHEITEN)

20. ledna 2008 v 16:23 |  Maturitní otázky - Němčina
6b. REISEZIELE IN DER SCHWEIZ (NATURSCHÖNHEITEN)
Die Schweiz ist ein Binnenland, das am Südrand Mitteleuropas liegt. Mit seiner Fläche gehört es zu den kleinsten Ländern Europas, ist jedoch von grober internationaler Bedeutung.
Die Schweiz grenzt an fünf Länder: im Norden an die BRD, im Osten an Österreich und Liechtenstein, im Süden an Italien und im Westen an Frankreich.
Die Schweiz ist ein Gebirgsland. Das Gebiet gliedert sich in drei natürliche Räume. 60% der Gesamtfläche umfassen die Alpen, 30% nimmt das Mittelland ein und 10% entfallen auf den Schweizer Jura.
Die Alpen bestehen aus mehreren Gebirgszügen. Es sind u.a. die Walliser Alpen mit dem höchsten Gipfel der Schweiz, der Dufourspitze des Monte Rosa (4 634m) und dem Matterhorn (4 478m); weiter die Berner Alpen mit dem Finsteraarhorn, Aletschhorn, der Jungfrau und dem Eiger. In diesem Alpengebiet erstreckt sich auch der gröbte von ca. 140 Alpengletschern - der Aletschgletscher.
In den Voralpen gibt es die bekannten gipfel Pilatus und Rigi. Die höchste Gruppe der Lepontischen Alpen (auch Tessiner Alpen genannt) trägt die Bezeichnung Adula. Im Kanton Graubünden liegen die Rhätischen Alpen.
Die Alpenpässe, von denen der Gotthard-Pab in den Tessiner Alpen und der Simplonpab in den Walliser Alpen am wichtigsten sind, haben für den internationalen Eisenbahn - und Automobilverkehr Bedeutung, weil hier bakannte Tunnels verlaufen.
Das zweite natürliche Gebiet bildet das Mittelland. Es zieht sich quer durch die Schweiz vom Bodensee bis zum Genfer See. Im Nordwesten, der schweizerisch-französischen Grenze entlang, erstreckt sich der Schweizer Jura mit zahlreichen Karstgebieten.
Die Schweiz hat keine Tiefebenen, nur zahlreiche Täler.
Die meisten Flüsse entspringen im Gotthardmassiv. Es sind hauptsächlich die Rhone, der Rhein und Tessin. Der schiffbare Rhein, dessen wichtigster Nebenflub die Aare mit der Reub ist, entwässert den gröbten Teil des Landes in die Nordsee, die Rhone und der Tessin (Ticino) flieben ins Mittelmeer; den östlichen Teil der Schweiz entwässert der Inn in die Donau. So hat das Land eine Verbindung mit dem Schwarzen Meer.
Ein unteilbarer Bestandteil der schweizerischen Natur sind zahlreiche Seen, von denen der Genfer See, der Bodensee, der Neuenburger See, der Vierwaldstätter See und der Zürichsee die gröbten sind.
Eine der interessantesten Naturschönheiten ist der gröbte Wasserfall in Europa - der Rheinfall (150m breit und 20m tief).Sie befinden wir in Kanton Schaffhausen, gleich an der Grenze zwischen der BRD und der Schweiz. Dann wechselte die Landschaft ständig: fruchtbare Ebenen, blumengeschmückte Gebirgsdörfer, majestätische Gebirge mit über 3000 Meter hohen Gipfen, Schneefelder und Gletscher, steile Felsen, friedliche Seen, sonnige Badestrände. Aus den hochalpinen Tälern kamen wir schlieblich in das wild romantische Lugano, wo unter der heiben südlichen Sonne Olivenbäume und Palmen wachsen und prächtige Blumen gedeihen.
Sehr angenehm sind auch die Schiffsfahren auf den vielen Seen, von denen uns der Vierwaldstätter See besonders bezaubert hat.
 

Buď první, kdo ohodnotí tento článek.

Komentáře

1 cheap_cialis cheap_cialis | E-mail | Web | 20. září 2015 v 1:15 | Reagovat

Hello!

Nový komentář

Přihlásit se
  Ještě nemáte vlastní web? Můžete si jej zdarma založit na Blog.cz.